Was ist die Neuromeisterei?

Die Neuromeisterei ist ein Zusammenschluss von Menschen mit interdisziplinärer Expertise zum Thema Gesundheit. Auf Basis der modernen Neurowissenschaft entwickeln wir Gesundheitskonzepte für Menschen für Unternehmen.

Die Neuromeisterei bündelt sich ergänzende Kern-Kompetenzen und Praxiserfahrungen. Für Sie von Vorteil, da wir alle die gleiche Philosophie leben und mit unseren Expertisen eine am Markt einzigartige Konstellation für Ihre drei Lebenswelten bieten: Beruf, Alltag und Freizeit. Der Kern unserer Philosophie liegt in der Methodik des Züricher Ressourcenmodell, einer wissenschaftlich validierten Methode, mit Erkenntnissen der Neurowissenschaften und der Motivationspsychologie. Die Methodik des Züricher Ressourcenmodells wurde für die Uni Zürich von Dr. Maja Storch und Dr. Frank Krause entwickelt.


Wir sind überzeugt!

Wenn Menschen und Unternehmen gesund sind, steigen persönliches Wohlbefinden, die Freude am Tun und der Erfolg.

Methoden sind dann besonders gut, wenn sie in unterschiedlichen Situationen privater und beruflicher Natur anwendbar sind.


Barbara Hartmann

Als Dipl.-Sozialpädagogin habe ich Facetten der Menschlichkeit erlebt, die man als delinquent, asozial und krank bezeichnen könnte.

Der Blick hinter die Kulissen zeigt jedoch, dass viele Verhaltensweisen keineswegs akzeptabel sind, aber- aus der Biographie des Menschen heraus gesehen-verständlich. Vielen Menschen fehlt die Fähigkeit, sich selber zu managen und Impulse zu steuern. Und dies hat oft massive Einflüsse auf die Lebensqualität.

Nach vielen Jahren in der sozialen Arbeit (Pflegeüberleitung, Familienhilfe, Altenheim, Jugendamt) entdeckte ich eine Vertriebsseele in mir und beschäftigte mich über 10 Jahre als Account Managerin mit dem Aufbau von Netzwerken im Bereich der Wundversorgung.

Jetzt- als Head of Lymphology bin ich verantwortlich für Produktentwicklung, Netzwerkaufbau und Anpassung der Firmenstrategie an Bedürfnisse von Menschen.

Parallel zu meinen verschiedenen Berufen hat mich die Leidenschaft Menschen und menschliches Verhalten verstehen zu lernen, nie verlassen. Daher habe ich folgende Ausbildungen gemacht:

Systemisches Coaching ( MEG Heidelberg)

Hypnotherapie ( Mainz)

Netzwerkmoderation ( U.Imkamp)

ZRM ( ISMZ Zürich)

PSI – noch in Ausbildung( Nicole Bruggmann Schweiz)

Ich stehe dafür, Wissen leicht verständlich und umsetzbar zugänglich zu machen, um Lebensfreude und Zufriedenheit zu erlangen.

ZRM ist keine "Technik", die ich einfach nur erlernt habe, sondern ein Lebensprinzip für mich geworden.

Das tiefe Verständnis darüber, was Menschen im Innersten bewegt, hat mein Denken und Handeln verändert.

Meine tiefste Überzeugung: Jeder Mensch hat einen guten Grund für sein Verhalten. Nur dieses Verhalten ist nicht immer angemessen und ein Veränderungswunsch bedarf wissenschaftlich fundierter Werkzeuge, um ihn zu erreichen.

Jeder Mensch hat seine eigene Biographie, seine Lebensumstände und das, was biologisch veranlagt ist. Und das führt zu unterschiedlichen Zielen und Handlungen. Das schlägt sich sowohl im Privatleben als auch in Unternehmen nieder.

Für mich ist es wertvoll, wenn Menschen sich selber treu sind, ihre Ressourcen nutzen, um mit sich selber und der Umwelt gut zu leben. Dieser Zustand ist die Quelle für größtmöglichen privaten und unternehmerischen Erfolg.

ZRM ist eine Methode, die die Individualität eines Menschen schützt und fördert und genau dadurch neue Wege zur persönlichen Zufriedenheit öffnet.

Ich setzte ZRM bevorzugt ein:

für Menschen, die

  • mit lebensverändernden Diagnose konfrontiert sind
  • einen guten Umgang mit sich selber und dem eigenen Körper erreichen wollen
  • erfolgreich kommunizieren wollen


für Unternehmen, die

  • motivierte Mitarbeiter wünschen
  • BGM (Betriebliches Gesundheitsmanagement) nachhaltig umsetzten wollen
  • Zusammenarbeit verbessern wollen, um Projekte reibungslos zu managen
  • Mitarbeiterführung optimieren wollen


Die Vermittlung erfolgt über:

  • Vorträge
  • ZRM Grundkurse
  • Workshops
  • Themenspezifische Kurse
  • Einzelcoaching

Markus Blaeser

Gemeinsam mit meinen Partnern der DreiWeitere GmbH (www.dreiweitere.de) biete ich im Experten-Netzwerk der NEUROMEISTEREI innovative Ansätze für Organisationen und Führungskräfte, die im „Unternehmen Gesundheit“ einen strategischen Wettbewerbsvorteil erkannt haben und entsprechend handeln wollen.

Impulse und Bedarfe für ein „Unternehmen Gesundheit“ erwachsen nicht allein aus dem Personalbereich. Sie können sich mannigfaltig manifestieren: Aus einem "Kennzahlen-Alarm" des Finanzbereichs – beispielsweise bei Projektschieflage, in Krisensituationen oder mit Blick auf steigende Kosten aufgrund von Fehlzeiten (AU-Tagen), im Zusammenhang mit der Vorbereitung einer bevorstehenden Vertriebsoffensive, einer komplexen Akquisition oder des Jahresabschlusses („Trainingslager“). Jetzt ist Augenmaß und bereichsübergreifendes Denken und konsequentes Handeln gefragt.

Der Fokus eines "gesunden Unternehmens" sollte in solchen Situationen gleichermaßen auf einem praktikablen Miteinander der Generationen im Unternehmen liegen, ebenso wie in einer stressbalancierten Unternehmenskultur. Dies zu schaffen ist wahrlich kein Selbstläufer für Führungskräfte. Vielmehr sind hierzu kluge Konzepte erforderlich, die mutige Musterbrecher und Brückenbauer umsetzen.

Den Erfolg eines Unternehmens basiert aus unserer Überzeugung auf drei Faktoren: Vorbildliche Führungspersönlichkeiten, systematische Weiterentwicklung der Standards und Prozesse (Strukturen) sowie der Haltung und Werteorientierung des Systems.

Das „Unternehmen Gesundheit“ ist eine Frage der Einstellung und Haltung. Diese Haltung für unsere Kunden weiter zu entwickeln, ist Antrieb und Ziel für mich. Denn gesunde, motivierte und damit leistungsfähige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind eine knappe und wertvolle Ressource, um die sich systematisch zu kümmern lohnt! Durch Konzepte zur Gewinnung, Bindung und Entwicklung, aber auch den Mut zu Veränderung von etablierten Strukturen und Abläufen. Geht es um Veränderungen, dann sind Widerstände und Hürden vorprogrammiert. Diese aufzulösen, indem man belastbare Beziehungen aufbaut, ist aus meiner Sicht eine der wichtigsten Aufgaben und zugleich Herausforderung für „Führung“.

Ansatzpunkt meiner Tätigkeit als Rechtsanwalt und Berater sind die Bedürfnisse der Beschäftigten, tragfähige Strukturen, in denen diese agieren, und eine klar formulierte sowie kommunizierte Strategie, der sie folgen. Hierzu bringe ich fast 20 Jahre juristische Expertise, Führungs- und Managementerfahrung in großen und mittelständischen Konzernen sowie Coaching-, Projekt- und Beratungshorizonte ein.

Ich kooperiere in der Beratung mit der DreiWeitere GmbH, einer Strategie- und Prozessberatung, die sich inhaltlich auf Beratung, Projektmanagement und die Inkubation innovativer Geschäftsmodelle im 1. und 2. Gesundheitsmarkt spezialisiert hat. (www.dreiweitere.de).

DreiWeitere kooperiert mit der Aktiv Lifestyle Concept GmbH (www.alc-gmbh.de). Die ALC bietet wissenschaftlich validierte Screenings zur Früherkennung von gesundheitlichen Risikofeldern sowie Lösungen bei einer anschließenden Begleitung der Teilnehmer zu Bewegung, Ernährung und mentaler Fitness. ALC ist exklusiver Screening-Partner der Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe.

Was ich und wir für Sie tun können?

  • Aus Sicht „Operations“ validieren bzw. unterstützen wir bei der Identifizierung konkreter betrieblicher Bedarfe für das „Unternehmen Gesundheit“
  • Aus Sicht „HR“ entwickeln wir für diese Bedarfe konkrete Lösungen und begleiten auf Wunsch die Umsetzung
  • Aus Sicht „Finanzen“ identifizieren wir Mehrwerte des „Unternehmen Gesundheit“ für die Bilanz auf (einschließlich Aufbau einer Kennzahlensteuerung und Simulation des ROI)
  • Aus Sicht „Führung“ helfen wir den Akteuren, verantwortlich, wertschätzend und zielgerichtet zu agieren. Und damit im Hamsterrad des Alltags das so leicht postulierte „Fordern und Fördern“ der Mitarbeiter wirkungsvoll und souverän zu bewerkstelligen.
  • Aus Sicht "Unternehmenskultur und Performance" unterstützen wir bei Design und Implementierung eines ganzheitlichen Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM)

Wir arbeiten projektbezogen und interdisziplinär.

Überzeugt von der Konvergenz des ersten und zweiten Gesundheitsmarkts schlage ich Brücken zwischen diesen Welten.

Meine Partner und ich kooperieren ferner mit renommierten deutschen Hochschulen und Medizinern ebenso wie mit Institutionen und Einrichtungen der Medizinprodukte-, Fitness- und Gesundheitsbranche.

Caroline Theiss-Wolfsberger

In meiner Erfahrung als Physiotherapeutin bekomme ich die Alltagsprobleme mit. Fehlbelastungen des Bewegungssystems enstehen aufgrund ungünstiger Bewegungen. Der verkrampften Haltungen fehlt der Ausgleich durch geeignete Bewegung. Gewohnheiten führen mit der Zeit zu Beschwerden und auf Dauer auch zu Schäden am Bewegungssystem.
Den ganz normalen Alltag zur Quelle gesunder Bewegung erwecken.
Sich im Alltag trainieren, nicht ruinieren, heisst die Devise!

Sich im Alltag trainieren, nicht ruinieren, heisst die Devise!

Gesundheit „machbar“ zu machen.
Die Kombination eines individuellen, niederschwelligen Bewegungstrainings, den „Bewegungsperlen“, mit der geschickten Verknüpfung von Erkenntnissen aus der Motivationspsychologie. Ich vermittle, wie einfach es ist, etwas für die eigene Gesundheit zu tun und dass dies weder Zeit noch Geld kosten muss.
Ich brenne dafür, wieder zusammenzubringen, was zusammengehört: Körper und Psyche. Es braucht beides, wenn es um Gesundheit geht.
Denn nicht nur mein Körper will sachgemäss behandelt werden, auch meine Psyche. Veränderungen müssen sich auch gut anfühlen. Das zeige ich auf: wie sowohl die äussere Haltung, als auch die innere Haltung verändert werden kann!!

ZRM®-Selbstmanagement-Trainerin, CAS Universität Zürich
PSI-Lern- und Kompetenzberaterin, Universität Osnabrück
PRO-Beraterin, PSI-Institut Schweiz

  • ZRM auf den Gesundheitsbereiche adaptieren: Selbstmanagement für Patientengruppen, bzw. Patientenorganisationen( chronische Erkrankungen wie Rheuma, Fibromyalgie, etc.)
  • ZRM und PSI in Form von Burn-out-Prophylaxe für Angestellte des Gesundheitsbereich
  • Massgeschneiderte Angebote im Bereich BGM mit „Dreisprung“ : niederschwelliges Bewegungstraining in Form von Bewegungsperlen – ZRM – Ergonomie
  • Wechselwirkung Körper – Psyche: Ausstrahlungstraining und Auftrittskompetenz mit ZRM
  • ZRM® - Selbstmanagement - Trainerin, CAS Universität Zürich
  • PSI Lern - und Kompetenzberaterin, Universität Osnabrück
  • Physiotherapeutin
  • Brügger - Instruktorin
  • Vorträge
  • ZRM Grundkurse
  • Workshops
  • Themenspezifische Kurse
  • Einzelcoaching

Gerd Schmid

  • Erfahrungen in der Bankbranche
  • Erfahrungen in der Automobilbranche
  • Erfahrungen in der Gastronomie
  • Erfahrungen im Management
  • Erfahrungen in der Projektsteuerung

Engagement und Freude

Respekt - Achtsamkeit - Freude

  • systemischer Business Coach nach den Richtlinien des Deutschen Coaching Verbandes e.V.
  • Reiss-Profil Master
  • ZRM-Trainer
  • Ausbildung zum Bankkaufmann
  • Automobilverkäufer
  • Verkaufsleiter von mehreren Teams
  • Geschäftsleiter eines Autohauses
  • Selbständig als systemischer Business Coach
  • Geschäftsführer der Speisemeisterei
  • Management von Frank Oehler (Sternekoch)

Interesse an Kursangeboten und individuellen Fortbildungen?

Bitte schreiben Sie mir eine E-Mail an Turn on Javascript!

Jeannette Inderbitzin

Als Wirtschaftsinformatikerin, akkreditierte Projektmanagement Trainerin, Business & Projekt Coach möchte ich vermitteln: 

Jede Veränderung des Blickwinkels ist begleitet von neuen Perspektiven, Ideenreichtum und Kreativität! Verändere deine Sichtweise und sieh hin!

Ich möchte Menschen und Firmen unterstützen um die Veränderungen menschlich zu begehen.

Dr. med. Dieter Olbrich

  • Facharzt mit medizinischer Kompetenz in den Bereichen Psychosomatische Medizin, Neurologie, Psychiatrie und Sozialmedizin
  • Ärztlicher Direktor des Rehabilitationszentrums Bad Salzuflen
  • Qualifizierte Beratung und Psychoedukation
  • ressourcenorientiertes Selbstmanagementtraining mit dem ZRM®
  • Präventionsmediziner mit evaluierten Präventionsangeboten (GUSI®)
  • Stressmedizin in Prävention und Rehabilitation
  • wissenschaftlich fundierte Psychotherapie
  • berufsbezogene und stressmedizinische, psychologische und biologische Diagnostik
  • Langjährige Leitungserfahrung und Arbeit mit Teams
  • Supervision und Begleitung von Veränderungsprozessen

Ich fühle mich dem Menschenbild der humanistischen Psychologie, der Bindungstheorie und der Salutogenese verpflichtet. Grundlage meines Handelns ist sind wertschätzende menschliche Beziehungen.

Menschen, deren Grundbedürfnisse in ihrer Entwicklung ausreichend berücksichtigt worden sind, tragen die Fähigkeit zu Veränderung und Weiterentwicklung in sich.
Als Psychotherapeut, Neurologe, Präventions- und Stressmediziner erlebe ich Menschen als komplexe bio-psycho-soziale Systeme, die in hervorragender Weise in der Lage sind, ihr inneres Gleichgewicht (Homöostase) zu erhalten und sich selbst zu regulieren. Dabei sind psychosoziale Belastungen oder andere Stressoren als generalisierte Anpassungsreaktion zu verstehen, die entwicklungs­geschichtlich dabei geholfen haben, Menschen überleben zu lassen und sich ihrer Umgebung bestmöglich anzupassen oder diese aktiv zu verändern.

Für mein Handeln bedeutet dies:

Menschen dabei zu unterstützen, ihre Selbstregulationsfähigkeit zu fördern bzw. wiederherzustellen, wann immer dies möglich ist. Hier bietet das ressourcenorientierte Selbstmanagement­training mit dem ZRM ® hervorragende Möglichkeiten.

Sind die Kompensationsmöglichkeiten und die Fähigkeit zur Selbstregulation so eingeschränkt, dass daraus Krankheiten resultieren, bedürfen Menschen gezielter therapeutischer Unterstützung. Dabei gilt es, auf persönliche Stärken (Resilienz) zu fokussieren, Ressourcen zu fördern unter Würdigung und Bearbeitung leidvoller Erfahrungen. Patienten sind in ihrem Bemühen zu wertschätzen, die Symptomatik mit den ihnen zur Verfügung stehenden Möglichkeiten bestmöglich bewältigen zu wollen. Im Schutz einer verlässlichen therapeutischen Beziehung gilt es, Patienten dabei zu unterstützen, ihre Symptomatik zu verstehen, zu verändern und zu einer guten Selbstregulationsfähigkeit zurückzufinden. In diesem Prozess kommt dem ZRM ®-Training eine besondere Bedeutung zu.


Zusammengefasst:

  • Beratung, Coaching und Selbstmanagementtraining bei Menschen, die Unterstützung zur persönlichen Entwicklung benötigen oder berufliche Konflikte lösen zu können; aber:
  • Behandlung, wenn Krankheit vorliegt, die die Homöostase und Selbstregulationsfähigkeit von Menschen überfordert.
  • Persönliche Ressourcen, Selbstbestimmtheit und Entwicklungspotential von Menschen sind hierfür die Grundlage.
  • Lebenslängliches Lernen ist möglich – mit Spaß!

Als Facharzt für Psychosomatische Medizin und Neurologe verfüge ich über langjährige Leitungserfahrung. Als Ärztlicher Direktor bin ich verantwortlich für 337 Patientinnen und Patienten und 227 Mitarbeiter. Dies erfordert neben medizinischem Fachwissen auch Kompetenz in Personalführung, Personalentwicklung und betrieblichem Gesundheitsmanagement. Ich besitze die Weiterbildungsermächtigung für Psychosomatische Medizin durch die Ärztekammer Westfalen-Lippe und bin im Prüfungsausschuss der Kammer tätig.

Meine Spezialisierungen und Arbeitsschwerpunkte sind:

  • Psychosomatische Rehabilitation von Patienten mit beruflichen Problemlagen; Schwerpunkt berufsbezogene Diagnostik mit
  • biographischer und berufsbezogener Anamnese, Erstellen von Arbeitspanoramen, Durchführung testpsychologischer Diagnostik (WAI = Work-Ability-Index), AVEM (Arbeitsbezogene Verhaltens- und Erlebensmuster), Trierer Inventar zum Erfassen von chronischem Stress (TICS) und bei Bedarf weitere testpsychologische Instrumente.
  • Ausbildung in ressourcenorientiertem Selbstmanagementtraining mit dem Zürcher Ressourcenmodell (ZRM ®)
  • Implementierung von ZRM® in die stationäre Psychosomatik
  • Seit 2008 Entwicklung, Evaluation und Durchführung des Präventionsprogramms „Gesundheitsförderung und Selbstregulation durch individuelle Zielanalyse – GUSI ®’“ für Beschäftigte mit psychosozialen Risikoprofilen. Das GUSI ®-Präventionsprogramm ist mittlerweile fester Bestandteil des Leistungsangebots der Deutschen Rentenversicherung geworden.
  • Vernetzung mit Betrieben, Betriebsärzten und Personalverantwortlichen mit regelmäßigen Betriebsbesuche, fachlicher Beratung von Betriebsmedizinern und Personalverantwortlichen sowie Vortragstätigkeit in Betrieben zu Schwerpunktthemen, die mit seelischer Gesundheit von Beschäftigten in Verbindung stehen (z. B. Burnout-Vorbeugung; Umgang mit schwierigen Mitarbeitern; gesunde Führung, psychische Gefährdungsanalysen).
  • Kooperation mit regionalen Anbietern zur Implementierung von betrieblichem Gesundheitsmanagement in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) .
  • Implementierung des Schwerpunkts „Stressmedizin“ in die psychosomatische Rehabilitation und in die Strukturen des betrieblichen Gesundheitsmanagements.
  • Vorträge
  • Beratung von Beschäftigten in psychosozialen und beruflichen Problemlagen
  • Workshops zu Themen aus der Stressmedizin
  • Workshops zum ressourcenorientierten Selbstmanagement mit dem ZRM®
  • ZRM®-Grundkurse
  • GUSI®-Präventionsprogramm (in Kooperation)
  • adaptiertes Präventionsprogramm GUSI® zum direkten Einsatz im Betrieb